Yoga

Yoga ist eine Jahrtausende alte Tradition, in der über bewusste Atemführung, Körperübungen und Meditation eine Balance von Körper, Geist und Seele angestrebt wird. Im Einklang mit der Atmung sorgen die Haltungen und Bewegungen des Yoga für ein gutes Körpergefühl durch Harmonie in Kraft und Flexibilität des Körpers. Sie stärken das Immunsystem, das Herz und den Kreislauf sowie das Nervensystem. Sie helfen, in Balance zu kommen und / oder zu bleiben, sowohl körperlich als auch seelisch.

Dabei ist es nicht erforderlich, besonders gelenkig zu sein – Yoga „kann“ jeder, auch wenn das nicht bedeutet, dass es nicht anstrengend ist. Einige Übungen (Asanas) werden dich herausfordern, andere werden dir leicht fallen oder einfach nur gut tun. Jede aber ist eine Erfahrung mit sich selbst.

Ich unterrichte einen modernen Hatha-Yoga, der stark von den Erfahrungen aus meiner Arbeit als Körpertherapeutin geprägt ist. Großen Wert lege ich auch auf die geführte Tiefenentspannung zum Ende der Stunde. So entsteht ein Yoga-Stil für den Menschen von heute, der stärkend und entspannend zugleich ist.

Gerne verbinde ich einzelne Asanas zu fließenden Sequenzen (Flows). Man kann das mit einer schönen Perlenkette vergleichen:  jede einzelne Perle ist natürlich etwas Besonderes, Wunderschönes. Doch durch das Zusammenfügen vieler Perlen zu einer Kette entsteht etwas Neues, auf andere Weise Besonderes, Wunderbares. Genau so ist es mit den Flows im Yoga: durch das Zusammenfügen einzelner Asanas verändert sich deren Wirkung, es entstehen Wechselwirkungen, und durch die schnelle Abfolge im Atemrhythmus werden Kondition und Konzentration gefördert. Je öfter du einen Flow übst, umso leichter wirst du hindurch fließen können und umso mehr wird sich dir seine Wirkung offenbaren.

Außerdem unterrichte ich YinYoga, einen ruhigen, passiven, gesundheitlich sehr wertvollen Yoga-Stil. Indem wir in die tiefen Dehnungen des YinYoga hinein entspannen, sie geduldig annehmen, lösen wir unterschwellige Spannungen in den inneren Organen und in tiefen Gewebeschichten (Faszien) wie auch in unserer Seele. Zugleich üben wir uns in Achtsamkeit für unseren Körper und schulen unsere Wahrnehmung für seine Bedürfnisse.